Lebensmittel

 

Alle Preise inkl. MwSt zzgl. Versandkosten bei Amazon

 

Algen sind kleine Kraftpakete, die aus dem Meer kommen. Sie sind nicht nur gesund, sondern auch bekömmlich und können auf vielfältige Weise eingesetzt werden.


Zunehmend halten die Algen als Lebensmittel Einzug in europäische Küchen und bereichern die Ernährung.

Gourmets gesucht

Was für einen Aquarienbesitzer zu einem Albtraum werden kann, ist für Gourmets eine wunderbare Speise. Meeresalgen verfügen über einen geringen Fettanteil und zeichnen sich besonders durch einen hohen Gehalt an Kohlenhydraten und Proteinen aus. Durch die Spurenelemente und Mineralstoffe gehören sie zu den gesunden Lebensmitteln.

 

Die Industrie hat ein großes Interesse an der direkten Nutzung als Nahrungsmittel, so werden aus Rot- und Braunalgen Phykokolloide extrahiert, von denen Agar, Alginat und Carageenan die begehrtesten sind. Menschen mit einer Schilddrüsenüberfunktion sollten jedoch wegen des hohen Jodanteils, den Verzehr von Algen reduzieren bzw. kontrollieren. Je nach Art können Algen nahezu geschmacklos sein oder eine würzig-salzige Eleganz im Aroma haben. Für die Zubereitung am heimischen Herd findet man im Internet Rezepte oder holt sich in einem vertrauensvollen asiatischen Restaurant Tipps, wie man ein schmackhaftes und gesundes Algen - Pfannen - Menü zaubert und seine Gäste mit einem außergewöhnlichen Gericht überraschen kann.

Roh, gekocht, getrocknet, gebraten...

Da Algen so vielseitig sind, können sie roh, getrocknet oder auch eingeweicht verzehrt werden oder sie lassen sich kochen, braten oder dämpfen. Algen sind auch als Gewürz erhältlich und verfeinern auf diese Weise Salate und Gemüsebeilagen.Die Verwendung der Algen als Lebensmittel hat in den ostasiatischen Ländern eine lange Tradition.


Durch ihre Nährstoffzusammensetzung werden sie dort als Nahrungsmittel geschätzt und vor allem Braunalgen, Rotalgen oder auch Grünalgen werden gerne als Lebensmittel verwendet.

Den geschmacklichen Erlebnissen und dem Ausprobieren neuer Gerichte sind mit Algen kaum Grenzen gesetzt.


So können die Braunalgen frittiert als Delikatesse probiert werden oder dienen in pulverisierter Form zum Würzen von Suppen und Salaten.
Auch in Sushi und Surimi findet sich die Braunalge wieder und verleiht diesen Gerichten einen besonderen Pfiff.

 

So sollte man z.B. beim Kochen mit Nudel-Algen, in Verbindung mit beispielsweise Thunfisch, hochwertige Pfannen benutzen um den feinen Fisch nicht „kaputt“ zu braten. Hier eignen sich besonders qualitativ hochwertige Eurolux Pfannen, welche den Vorteil haben, dass Sie durch Ihre Titanversiegelung die Antihaftbeschichtung aufrecht erhalten, was nicht nur bedeutet, dass das Fett beim Braten fast überflüssig wird – sondern letztlich für einen schonenden Bratvorgang der verwendeten Lebensmittel sorgt und somit auch eine gesündere Ernährung unterstützt.


Rotalge Nori

Die Rotalge Nori wird bereits seit vielen Jahrhunderten vor den Küsten Japans angebaut. Besonders die Nori-Blätter werden bei dieser Rotalge verwendet und dienen zum Einrollen der Maki-Sushi-Rollen. Nach der Ernte wird die Alge zunächst zerkleinert, gepresst und getrocknet und später geröstet. Dann gelangen die hauchdünnen Blätter in den Handel und finden so ihre vielseitige Verwendung.

Braunalge Wakame

Wakame, eine Braunalge, gilt nach Nori in Japan als Delikatesse und besitzt ein würziges Aroma.

Algen eignen sich grundsätzlich für viele Gerichte und können gemeinsam mit Fisch oder Meeresfrüchten genutzt werden, dienen aber genauso als Geschmacksgeber in Salaten oder Suppen. Viele Algen sind als Trockenware erhältlich und müssen deshalb vor der Weiterverarbeitung eingeweicht werden.