Wasserpflege Teich

 

Alle Preise inkl. MwSt zzgl. Versandkosten bei Amazon

 


Ein schöner Teich verfeinert das Bild des heimischen Gartens. Voraussetzung für einen richtig angelegten Gartenteich ist ein funktionierendes biologisches System.

 

Man unterscheidet zwei Algenarten. Die Schwebealgen sind sehr kleine Algen, die nach Einstellen des biologischen Gleichgewichts wieder verschwinden. Fadenalgen können zunächst als positives Zeichen aufgefasst werden. Ihr Vorhandensein spricht für die biologische Qualität und Stabilität des heimischen Teiches. Fadenalgen weisen darauf hin, dass ein Überhang an Stickstoff im Teich zu finden ist. Man findet diese Algen am Randbereich des Teiches. Trotzdem muss man diese Algen entfernen, da bei ihrem Absterben Stickstoffverbindungen in den Teich abgegeben werden, welche diesen nachhaltig schädigen kann.

 

Filter

Filter entfernen nur Schwebealgen aus dem Teich. Fadenanlagen können zurzeit noch nicht von Filtern entfernt werden. Diese Algen sollte man im Frühjahr alle 2 bis 3 Tage entfernen. Im Sommer sollte man ein- bis zweimal pro Monat die Fadenalgen aus dem Teich nehmen. Der Vorteil der manuellen Entfernung ist, dass dem Teich Nährstoffe entzogen werden.

 

Wasserpflanzen

Bestimmte Wasserpflanzen senken den Stickstoffgehalt des Teiches. Dies hemmt die Produktion der Fadenalgen. Zu diesen stickstoffsenkenden Wasserpflanzen gehören Wasserhyazinthe, Wassersalat oder diverse Unterwasserpflanzen.

 

Es gibt auch verschiedene Präparate, die die Bildung von Fadenalgen verhindern. Ein Mittel aus Kupferbasis ist "Algen Killer", welches den pH-Wert verändert und dadurch die Fadenalgenvermehrung verhindert. Ein Flockungsmittel welches die Zellstruktur der Algen zerstört, wird auf die Algen gestreut.

 

Teichmuscheln dienen der Wasserfiltration und sollten deshalb in einer Anzahl von drei bis vier pro Teich eingesetzt werden.

 

Im Herbst sollte man alle Pflanzen und Pumpen aus dem Teich entfernen. Weiterhin sollte ein Netz über den Teich gespannt werden, damit herabfallendes Laub nicht auf dem Teich landet. Bei Teichen, die Fische besiedeln, sollte man das Gefrieren verhindern. Dadurch können die Faulgase aus dem Teich entweichen und eine Vergiftung der Fische kann so vermieden werden. Anfang Frühjahr sollten die gelb verfärbten Pflanzenteile abgeschnitten werden.

 

Wasserpflege mit Sorgfalt

Sorgfalt und Zeit für die Wasserpflege sind erforderlich, damit ein Teich auch wirklich Blickfang eines Gartens bleibt. Mit Voraussetzung ist eine geeignete und leistungsstarke Filteranlage; sie sorgt dafür, dass das biologische Gleichgewicht des Teiches erhalten bleibt. Insbesondere sind Teiche, die mit Fischen bestückt sind, mit einer Filteranlage auszugestatten. Weil Größe, Standort und natürliche Einflüsse, wie überschüssiges Fischfutter, Laub oder Regen bei der Wahl der Teichfilteranlage beziehungsweise der Pumpe eine Rolle spielen, ist ein Blick ins Branchenbuch hilfreich. Hier findet sich ein Fachmann in der Nähe, der nützliche Tipps zur Gestaltung oder zum Entfernen von Algen gibt und die Installation der Filteranlage auch vornimmt. Auch sollten Maßnahmen für die Überwinterung des Teiches bedacht werden. Temperatursonden an verschiedenen Positionen können hier z.B. sehr hilfreich sein.